Nieswurz. Moroznik Caucasicus

Price: 5.97 €
Q: 10 gr

Bestellen Sie 10 Packungen und Sie erhalten 2 Packungen kostenlos dazu!

Bestellen Sie 20 Packungen und Sie erhalten 4 Packungen kostenlos dazu!

in den Warenkorb


Nieswurz  (Helleborus caucasicus) - Moroznik Caucasicus

Anwendungsgebiete Nieswurz

Die Verfettung; das Übergewicht; die Zuckerkrankheit; für die Reinigung des Körpers; urologische Erkrankungen; Magen-Darm-Erkrankungen; das Magengeschwür; das Zwölffingerdarmgeschwür; die Gastritis; die Hautschuppung; Schilddrüsehyperfunktion; Verstopfungen; Kopfschmerzen; die Gehirnerschütterung; die Epilepsie; die Bronchitis; chronische Bronchitis; bronchiale Asthma; die Tuberkulose; Gelenkerkrankungen; Wirbelsäuleosteochondrose; das Rheuma; die Radikulitis; die Arthritis; die Polyarthtritis; das Myom, das Fiebermyom; die Zyste; die Mastopatie; Polypen; Krebserkrankungen; Milchdrüsekrebs; das Adenoma der Prostata; chronische Eierstockenentzündung; chronische Stauungs- und Infektionsprostatitis; die Hämorrhoiden; die Neurose; die Schlaflosigkeit, die Erkältung; die Grippe.

Wirkungsweise Nieswurz

  • Normalisiert den Stoffwechsel und ist angenehmes Mittel für die Abmagerung, bei der Zuckerkrankheit senkt das Zuckerniveau, bei der Hypertonie normalisiert den Pulsaderdruck. Bei der Abmagerung mit Hilfe des Helleboruses, Falten werden nicht gebildet.
  • Wirkt auf die Reinigung des Körpers von den Schlacken, Toxinen, Radionukliden, Salz und Schwermetallen ein.
  • Hat eine Wirkung bei der Behandlung urologischer Krankheiten, insbesondere der Pielonephritis, auch eiternde Krankheiten. In die Kombination mit der Färberröte und der Klette werden Harnsteine geheilt.
  • Helleborus heilt die Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
  • In der Kombination mit der japanischen Sophora heilt die Schilddrüsehyperfunktion, wirkt bei der Beseitigung der Knoten und Zysten in der Schilddrüse. Es wurden mehrmals Fälle voller Besserung beobachtet.
  • Helleborus ist ein effektives Mittel für die Menschen mit der Zuckerkrankheit. Das ist die erste Hilfe sowie bei der Profilaxis, als auch bei der Behandlung dieser Krankheit.
  • Fette Öle der Wurzel unterdrücken das Krebszellenwachsen.
  • Hat harntreibende und Abführwirkung – reinigt Schleimhaut und normalisiert das Gedärm, geführt Sand und Salz aus den Nieren und harntreibenden Wegen heraus.
  • Besitzt gallentreibende und krampfstillende Wirkung, wirkt auf eine tiefe Reinigung der Leber ein und hemmt Gallenstockung.
  • Man appliziert es bei den Kopfschmerzen und nach der Gehirnerschütterung.
  • Bei der Epilepsie verkürzt es die Anfallquantität.
  • Heilt Atemorgane, verdünnt den Auswurf, verhilft seiner Abrennung. Hilft bei den Gelenkerkrankungen.
  • Ist starkes Antigeschwulstmittel bei chronischer Eierstockenentzündung, chronischer Stauungs- und Infektionsprostatitis, der Hämorrhoiden. Helleborus übertrifft das Warzenkraut, Echinops, Kratzdistel und andere Praparate. Es wurden mehrmals Fälle voller Genesung der Unfruchtbarkeit beobachtet.
  • Wirkt auf das Nervensystem.
  • Erleichtert die Herztätigkeit, vergrößert den Blutzufluß zum Herzmuskel. Man appliziert beim Insult in der Kombination mit der Sophora.
  • Stimuliert das Immunsystem des Körpers, verhütet die Erkältung.
  • Erhöht die Immunaktivität des Körpers, Blutfunkzionen und aktivisieren das Blutschaffen.
  • Hat keine narkotische Wirkung.
  • Dank der tiefen Reinigung erregt den Gesamtverjüngungseffekt.

Helleborus verstärkt den Herzblutabfluß und das Blut aus der Peripherie geht zum Herzen zurück.

Wirkstoff Nieswurz

Helleboruswurzel haben fette Öle, Herzglykoside, Saponine, Polysacharide, Vitamin C, fettlösliche Vitamine D und E. Dank der Herzglikosidehaltung, macht man in der Arzneimittelindustrie das Präparat Korelborin, das bei der Blutstörung, der Herzinsuffizienz gebraucht wird.

Rezepte Nieswurz

1. Am Abend werden 50 G. des Pulvers mit kochendenm Wasser der Zimmertemperatur übergossen. Vor der Einnahme vermischt, einmal 1-2 Stunden vor der Mahlzeit nüchtern täglich einnehmen.

2. „Trockene Einnahme“. Pulverdose wird mit warmem Wasser nachgetrunken, einmal am Morgen 1-2 Stunden vor der Mahlzeit täglich eingenommen.

3. Pulverdose wird mit ¼ Teelöffel des Honigs vermischt, vor dem Schlafengehen eingenommen. Helleborus kann man mit anderen Kräutern einnehmen.

Dosierung. Anfangsdose – 50 Mg. Oder 1 Maßlöffelchen des Helleboruspulvers. In 10 Tagen muß man die Dose bis 50-100 Mg. vergrößern. Und in 10 Tagen muß man die Dose bis 50-150 Mg. vergrößern. Am 31-sten Tag bis 200 Mg. Allmählich endet die Abführwirkung. Bei den Darmstörungen muß man die Dose bis zu normalem Stuhl senken. Das Maßlöffelchen liegt bei.

Die Kur:

  • 12 Monaten. Nach 6 Monaten muß man eine Monatspause machen, dann die Einnahme mit Anfangsdose (50 Mg.) beginnen, die Dose alle 7-Tage erhöhen.
  • Man kann 6-Monatekur einnehmen (für Profilaxis und Immunität).
  • Für Kinder von 7 bis 14 Jahre: alle Dosen muß man auf das 2,5fache senken.Für äußerlichen Gebrauch: für Durchwaschung eiternder Wunden, gegen Kopfschuppen, fürs Haarwachsen.


Gegenindikationen. Schwangerschaft, Laktation, das Stillen, Leberleiden. Die Pflanze ist giftig.

Überdosierung ist unzulässig!