Kalmus

Price: 7.80 €
Q: 50 gr


Kalmus (Acorus L)

Anwendungsgebiete Kalmus

Das Magengeschwür und das Zwölffingerdarmgeschwür; die Nierenleiden; die Gelbsucht; die Malaria; die Rachitis; die Harnblasekrankheit; äscudative Diathese; chronische Gastritis; die Achilia; die Durchfälle verschiedener Entstehung, andere Verdauungsverletzungen; die Koliken; die Hepatitis; die Cholezystitis; Gallen- und Nierensteine; Nervenerkrankungen mit Krämpfen; chronische Rückenmarkerkrankungen mit dem Empfindlichkeitverlust; für die Pulsaderdrucksenkung; beim Herzklopfen.

In der Volksmedizin ist die Kalmuswurzel ziemlich weit als Außenmittel eingenommen. Die Brühe aus trockenen verkleinerten Blättern nutzt man für die Kopfwäsche beim Haarausfall, und auch als abwaschen und feuchte Kühlverbände bei der Behandlung eiternden Wunden und Geschwüre.

Wirkungsweise Kalmus

Ätherisches Öl und Glykosidakorin in der Kalmuswurzel wirken auf Geschmacksnervenenden ein, erhöhen den Appetit, verbessern die Verdauung und verstärken die Salzsäureabsonderung im Magen. Das ist besonders nützlich für Kranke mit verminderter Magensaftsekretion.

Bitterglykoside des Kalmuswurzelstocks erhöht die gallentreibende Leberfunktion und den Gallenblasetonus. Die Wurzelstockbrühe hat schmerzstillende, schleimlösende und Desinfektionswirkungen.

Wirkstoff Kalmus

Hauptwirkstoff des Kalmuses ist ätherisches Öl. Außerdem hat er Phytonzide, Askorbinsäure, Gerbstoffe, Teere, organische Säuren und Bitterkeiten.

Rezepte Kalmus

Die Brühe. Die Wurzel wird verkleinert, mit dem kochenden Wasser übergossen und 10-15 Min. gekocht. Dann werden Blüten und Blätter des Kalmuses hinzugefügt und 5 Min. noch gekocht. Diese Mixtur ist es besser frisch einzunehmen. Kalmuswurzelbrühe trinkt man bei den Zahnschmerzen und spült damit den Mund.

Die Brühe ist auch gut für aromatische Bäder.

Auch nimmt man den Kalmuswurzeltee nach innen ein: 1 Teelöffel des Rohstoffes wird mit 1 Glas siedenden Wassers übergossen, abgekühlt und dann wird eine halbe Stunde vor der Mahlzeit bis 2 Glas im Laufe des Tages getrunken.

Kalmustee kocht man auch anders: 2 Eßlöffel des Rohstoffes werden mit 1 Glas siedenden Wassers übergossen, das Geschirr wird verdeckt und mit Dampf vor 15 Min. gestellt, dann wird der Tee bei der Zimmertemperatur 45 Min. abgekühlt, durchgesiebt und ausgedrückt. Es ist besser diesen Tee sogleich einzunehmen. Man muß ihn nicht mehr als 1,5-2 Tage verwahren. Es ist empfehlenswert diesen Tee je ¼ Glas drei-viermal 20-30 Min. vor der Mahlzeit warm einzunehmen.